Genuss

Regionale Küche, welch eine Leidenschaft!

In Südtirol leben Spaghetti und Knödel in perfekter Harmonie. "Signature Dish" der Südtiroler Küche, haben Knödel einigen Frauen vor über 500 Jahren das Leben gerettet

Bozen, das Tor zu den Dolomiten, ist wahrhaftig glückliches Fleckchen Erde; das Grenzgebiet, in dem sich deutsche Tradition mit der Italienischen und vor allem mit einheimischen Produkten von höchster Qualität vermischt; von Äpfeln bis Speck, von Käse bis Flussfischen ... in Südtirol kann man sich auf einen Schmelztiegel österreichischer, germanischer und ungarischer kulinarischer Bräuchen erfreuen. Ein Gericht, das der deutschen und österreichischen Tradition näher kommt, dessen Ursprung jedoch auf italienischem Gebiet liegen soll, sind die Knödel. Die Legende besagt, dass eine Horde von Landsknechten müde und hungrig in ein Südtiroler Wirtshaus einbrach und dem Wirt befahl, sofort Essen zuzubereiten. Um ihn weiter zu ermutigen, nahmen sie dessen Frau und Töchter als Geiseln, die sich unter diesen Umständen sofort an die Arbeit machten: die Knödel waren geboren. Ein köstliches wie armes, kugelförmiges Gericht aus altbackenem Brot, angereichert mit Gewürzen, Fleisch oder Gemüse. Die Soldaten waren so zufriedengestellt und fielen in einen seligen Mittagsschlaf. "Diese Kanonenkugeln würden sogar den wütendsten Mann umlegen" meinte der Kommandant und belohnte die Köchinnen mit ein paar Goldmünzen. Bis heute sind die Knödel eine beliebte warme Vorspeise (es gibt auch die süße Dessert- Variante als mit Aprikosen, Pflaumen oder Schokolade) und sind aus der Speisekarte eines jeden Restaurants nicht mehr wegzudenken. Hier, im Hotel Schneeberg lieben wir sie mit Spinat (ursprünglich, die Wochentags-Variante) oder klassisch mit Speck, welche traditionsgemäß am Sonntag serviert wurden. Wir verraten Ihnen unser bis heute geheimes Rezept von "Oma Kruselburger" mit garantiertem Erfolgserlebnis.

Zutaten für 4 Personen:
600 g altbackenes Brot (idealerweise vom Vortag)
200 g Speck
1 fein gehackte Zwiebel
2 Esslöffel Butter 4 Eier
500 ml Milch
4 Esslöffel Mehl
2 Esslöffel gehackte Petersilie
3 Liter Fleischbrühe
1 Bund gehackter Schnittlauch

Vorbereitung
In einer Pfanne die Butter schmelzen und die fein gehackten Zwiebeln leicht anbräunen lassen. Das altbackene Brot und den Speck in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Fügen Sie die restlichen Zutaten hinzu und mischen Sie alles rasch zusammen. Sobald die Zwiebeln golden sind, fügen Sie dieser der Mischung mit der Butter hinzu und mischen Sie alles zusammen. 20 Minuten ruhen lassen. Mit nassen Händen Knödel in der Größe eines Tennisballs formen und in die Brühe gleiten lassen; bei schwacher Hitze ca. 20 Min. leicht köcheln lassen. Die Knödel in der Brühe servieren und zum Schluss mit ein wenig gehacktem Schnittlauch garnieren.

Zurück zum Hotel Schneeberg